12. November 2017 - Raubfischangeln an unserem Altarm

Bilder (fast schon live) über WhatsApp von Waldemar Brinkis / Bericht von Peter Schäfer


Das wirklich letzte gemeinschaftliche Angeln im Jahr ist nicht, wie man meinen sollte, das Abangeln, sondern das Raubfischangeln. Hier wollen wir speziell die Spezies Hecht, Zander, Barsch und Co. an den Haken locken.

 

Das macht spät im Jahr den größten Sinn, wenn die Wassertemperatur unter 10° C sinkt und die normale Beute der Raubfische von diesen nicht mehr so leicht zu erreichen ist, die Räuber sich vor dem Winter und der anschließenden Laichzeit im Frühjahr aber noch den nötigen „Winterspeck“ anfressen wollen.

 

Am 12. November um 8:00 Uhr war es dann so weit, dass sich bei nasskaltem Wetter und einstelligen Luft-Temperaturen die härtesten Angler unseres Vereins am Altarm trafen um auf Raubfische zu angeln.

 

Fünf Erwachsene und zwei Jugendangler nahmen die Herausforderung an.

 

Bei Windstille und viel Laub auf dem Wasser wurden die Köderfische und Würmer ausgelegt und dann war Geduld gefragt, denn Raubfische beißen nicht so häufig wie Rotauge und Brassen.

 

Am Ende konnten jedoch Johnny und Waldemar je einen passablen Hecht und Rudi und Bubi einige Barsche erbeuten, so dass das Gesamtergebnis gar nicht so schlecht, wie zuvor befürchtet  ausfiel.

 

Auch unsere Jugnanglerin Charlotte hatte zu Beginn einen kräftigen Biss, den sie allerdings nicht verwerten konnte, da hatte der Räuber ihr geschickt den angebotenen Köder stibitzt.

 

Kurz nach 10:00 Uhr begann es dann, wie vorhergesagt, kräftig zu regnen und es hörte auch bis zum Ende des Angeln nicht mehr auf. Die Teilnehmer ließen sich jedoch auch dadurch nicht entmutigen und hielten bis zum angesetzten Ende des Angelns durch.

 

Mit einem kräftigen Erbseneintopf von Bubi gestärkt wurde den Anglern dann wieder warm und beim anschließenden geselligen Beisammensein fiel das Los für den obligatorischen Wurstkorb auf Dusan und den Gutschein bei der Jugend gewann Louis.

 

So nahm das Angeljahr 2017 im Rahmen des Vereins ein schönes, durch allerlei anregende Gespräche bestimmtes Ende.