Abangeln am 4. Oktober 2015 an unserem Altarm in Nidderau-Heldenbergen



Am frühen Morgen des 4. Oktober wunderten sich einige Frühaufsteher, die ihre Hunde wie immer zum Kacken am Rand der Spazierwege ausführten, dass schon ein emsiges Treiben in und um unserem Vereinsheim zu beobachten war.

 

"Abangeln" stand auf unserem Terminplan und da gab es einiges vorzubereiten, um den Anglern eine gute Kondition bei ihrer Fischwaid mitzugeben.

 

Bei idealem Angelwetter, bedeckter Himmel und kein Wind, machten sich 11 Senioren und 2 Jugendliche daran, unserem Altarm den einen oder anderen Fisch zu entlocken.

 

Als dann ein leichter Regen einsetzte, ebbte der allgemeine Optimismus merklich ab. Zum Glück hörte der Regen aber nach einiger Zeit wieder auf und mit dem Himmel erhellte sich auch wieder die Stimmung der Angler.

 

Letztendlich waren sogar die Fische keine Spielverderber und so konnten vor allem Barsche und Rotaugen in großer Stückzahl erbeutet werden.


Ein Angler stach allerdings deutlich hervor.


Unser Jugendwart Waldemar Brinkis konnte neben den schon erwähnten Fischarten einen Hecht sowie einen stattlichen Karpfen von ca. 7 Pfd. erbeuten.

Den Karpfen musste er allerdings "teuer bezahlen", da ihm im Drill die Angelrute in der Mitte entzwei brach.


Da Waldemar einen Fehler seinerseits weit von sich wies, konnte nur ein „Materialfehler“ der Rute an dieser Misere schuld sein.


Sein Kampf mit dem Fisch und der zerbrochenen Rute war dann allerdings filmreif.


Zu guter Letzt verlor er auch noch einen Zander im Drill.

 

Nach dem Angeln wurde dann auch die Grillsaison seitens des Vereins mit Steaks und leckeren Hirschbratwürsten, die Andreas Walka mitgebracht hatte, offiziell beendet.

 

Das Glück für den "Fresskorb", der nach dem Essen ausgelost wurde traf dieses Mal unseren Gewässerwart Markus Lorz und den Gutschein für die Jugend gewann Philipp Stelz.

 

Danach wurde, wie immer, beim gemütlichen Umtrunk der Angeltag und heute am Ende der Angelsaison 2015 das ganze vergangene Jahr noch einmal Revue passieren lassen und so auch offiziell die Angelsaison 2015 standesgemäß beendet.


Peter Schäfer