Und auch am Sonntag, 20.März hatten wir wieder viel Spass beim Frühschoppen in unserem Vereinsheim

Und auch am Sonntag, 20. März hatte unser Vereinsheim seine Tore wieder für den sonntäglichen Frühschoppen geöffnet.

 

Neben den Gästen wie Georg, Gaggi, Rudi, Waldemar und Peter, die bereits am Freitag bei uns waren, konnten wir auch ein paar weitere Angler-Kollegen und Freunde unseres Angelvereins beim Frühschoppen begrüßen.

 

Auch der am Freitag so arg vermißte Johnny war am Sonntag unter den Gästen und konnte mit Freude berichten, dass er endlich, nach Wochen offensichtlicher Behördenwillkür seinen Führerschein wieder in Händen halten konnte.

Auf diesen Erfolg ließ er bei den Gästen die Gläser klingen.

Aber scheint eine solche gute Nachricht auch manchmal ganz merkwürdige Folgen zu haben, denn, wie ihr in der Bildergalerie sehen könnt, hat Johnny dann auch noch Strickunterricht bei Karin genommen.

 

Auch die für Freitag geplante Foto-Session mit Johnny, um ihn mit einem aktuelleren Bild in unserer Vorstandsliste zu zeigen, konnte endlich stattfinden.

 

Aber auch zwei wirklich aktive Angler, nämlich Ulrike Bachmann und Bubi Gerfelder, der ebenfalls am Freitag bei uns war, nahmen nach umfangreichen, aber leider mehr oder weniger erfolglosen Versuchen unserem Altarm heute morgen ein paar Fische zu entnehmen, ihren Abschluss-Drink in unserem Vereinsheim ein.

 

Und kurz vor "Zapfenstreich", so gegen 13:00 Uhr kehrten dann noch ein paar eher seltene Gäste, nämlich Ralf Lack und Justin Jenkin bei uns ein und hatten, so wie man sehen kann, auch noch ihren Spass. Bei Justin ist es zwar schwer zu glauben, wenn man das Bild sieht, aber auch er hatte Spass !!!

 

Alles in allem war auch der Frühschoppen am Sonntag, wenn auch genauso schwach besucht, wie der Freitag, für alle Anwesenden ein lohnender Besuch, denn auch heute morgen wurde wieder viel gelacht.

 

Solange die Stimmung so gut ist, wie am letzten Freitag und am letzten Sonntag, macht es auch für die, die für den Verein kostenlos ihren Vereinsheimdienst leisten, immer wieder Spass und wird nicht zur Last.

 

Wir würden uns zwar ein paar mehr Gäste wünschen, aber wer eben nicht will und somit für sich selbst eine persönliche Spaßbremse ist, hat halt selber Schuld. Wir, die Gäste und auch die Bewirtungen in Person von Karin und Bernd Bärenfänger, hatten an diesem Wochenende an beiden Tagen wieder ihren Spass und diese Tage kann uns keiner mehr nehmen !

 

Bernd Bärenfänger / Wirt am 20. März 2011